Leselaunen Blog vs. iOS 0:1

Leselaunen

Die Aktion „Leselaunen“ ist ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich am Sonntag um 20:00 und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann bei Trallafittibooks verlinken. Einfach einen Leselaunen-Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und genießen!

Da ich unten ggf. einige Markennamen erwähne, kennzeichne ich den Beitrag hiermit als Werbung.

Aktuelles Buch:

Die Krosann Saga Die Auftragsmörderin - Sam Feuerbach

Ich habe mit der Krosann Saga begonnen und bisher wirklich wenig gelesen. Bisher liest es sich wie ein Kinderbuch, obwohl die Bewertungen eigentlich anderes nahelegen. Ich werde mal weiter lesen und schauen wie sich das Buch entwickelt.

Momentane Lesestimmung:

Celesta Schatten und Glut - Diana Dettmann  Celesta Glut und Asche - Diana Dettmann

Ich habe die Celesta Serie beendet und meine Meinung hat sich nicht geändert. Die Serie ist ein Pageturner. Das geht aber leider zu Lasten der Charaktere und der Geschichte insgesamt. So wirkt die Geschichte leider ziemlich konstruiert.

Zitat der Woche:

Hansen muss so gut wie überhaupt nicht geschlafen haben, stattdessen bekam ich nachmittags eine ziemlich ausführliche E-Mail, in der er eine etwa 13000 Kilometer lange Route in 150 Etappen eingeteilt hatte. Spätestens da wusste ich: Mein Bruder meinte es bitterernst. – Zwei nach Shanghai, Paul Hoepner, Hansen Hoepner

Und sonst so?

Ich hatte bereits letzte Woche berichtet, dass ich mir eine private Cloud auf dem Server konfiguriere. Jetzt habe ich noch etwas weiter gebastelt und kann sogar online Word und Excel Dateien editieren, die direkt auf die Cloud und die iOS Geräte synchronisiert werden. Das funktioniert mit der Nextcloud Software (Open Source) + App für iOS und Collabora (auch open Source).

Zusätzlich hatte ich auch noch etwas die Konfiguration für den Blog angepasst um mithilfe von Pagespeed die Performance etwas zu steigern. Ich habe auch fleißig mit Google Chrome und Mozilla Firefox getestet (sogar mit regelmäßigem Leeren des Cache) und keine Probleme festgestellt. Irgendwann habe ich dann gemerkt, dass die Seite über iOS nicht mehr funktioniert.

Meine Begeisterung war natürlich groß, da ich nun keine Ahnung hatte welche der gefühlt 100 Änderungen zu dem Problem geführt hat. Glücklicherweise bin ich dann auf einen Post gestoßen, der genau das Problem beschrieben hat. Mit meinen aktuellen Änderungen hatte das aber alles nichts zu tun. Ich weiß aber auch nicht genau wie lange das Problem schon vorhanden war, denn der Schalter der das Problem verursacht hat, war schon ewig so. Vermutlich ist der Effekt also durch irgend ein Software Upgrade entstanden (entweder auf dem Server oder bei iOS).

Also sorry, dass der Blog partiell nicht über iGedöns erreichbar war. Die Behebung bestand schlicht aus einer Zeile Code. Warum sich Safari an der Stelle so zickig zeigt, weiß ich nicht. Die anderen Browser haben es beide ignoriert.

Auf der Arbeit hat man uns diese Woche erklärt, dass das unternehmensweit über die Prämie (eine Art Bonus) gekürzte Gehalt nun einen (vorerst) dauerhaften Charakter hat. Allerdings wurden recht blumige Worte dafür gefunden, dass wir jetzt 15-20% weniger bekommen. Danke dafür. Ob die Geschäftsleitung sich wohl solidarisch beim Verzicht anschließt? Bestimmt. Wie könnte es anders sein, schließlich wurde bei der Betriebsversammlung mehrfach vom Betriebsrat und IG-Metall kritisiert, dass die Solidarität immer mehr abnimmt und jeder nur an sich denkt…

Sonst gab es nichts besonderes letzte Woche. Weihnachten kommt mit großen Schritten näher. Jetzt naht schon der 1. Advent.

Wie war eure Woche?

Weitere Leselaunen:

Weihnachtsdeko ich komme! bei Andersleser ∗ Leselaunen bei Taya’s Crazy World
Geburtstag, Weiterbildungen & der Joker bei Letterheart ∗ Fieber, Schnupfen, Husten und Bücher bei cbee talks about books ∗ Was für eine Woche bei Stars, Stripes & Books

Ein Jahr Blog [Kommentar]

Jetzt gibt es den Blog ein Jahr. In dem Jahr ist eine Menge passiert. Ich kann mir oder dem Blog also quasi zum einjährigen Jubiläum gratulieren.

Ich habe zweimal den Server gewechselt (VPS) – zuerst von einem Windows Server auf einen Linux Server und dann noch mal in ein anderes Paket mit mehr Leistung.

Das Design des Blogs hat sich einmal geändert und das Banner Logo auch.

Man erkennt auch am Format meiner Beiträge (z.B. der ersten Rezension im Vergleich zum aktuellen Format), dass ich eine Weile benötigt habe, bis ich meinen Stil gefunden habe.

Ich habe mich in das Thema Bloggen mit WordPress (ok, das war nicht so ganz neu für mich) und die diversen Plugins eingearbeitet und vor allem in Linux. Beides hat seine Zeit gedauert.

Ich nehme seit einiger Zeit an den Leselaunen und der Montagsfrage teil. Beides gibt mir die Möglichkeit auch mal etwas über den Tellerrand (Thema Bücher) hinaus zu schauen und liefert eine gute Basis um sich mit anderen Bloggern auszutauschen.

Auf dem Blog waren bisher ca. 15.000 Besucher und die Anzahl der Aufrufe liegt ungefähr vier / bis fünf mal so hoch. Da ich das Plugin zur Aufzeichnung zwischendurch gewechselt habe, gibt es bzgl. der Aufrufe die genaue Historie nicht mehr. Ob das nach einem Jahr gut oder schlecht ist sei dahingestellt. Da fehlt mir ehrlich gesagt die Referenz.

Ansonsten habe ich neben Buchserienrreviews nun auch Einzelreviews, Filmreviews und Reiseberichte im Blog. Zusätzlich ist Richtung Mitte / Ende 2018 das Thema Hiken hinzugekommen, in denen ich einige Hintergrundartikel geschrieben habe.

Mir hat das erste Jahr eine ganze Reihe Erkenntnisse, Erfahrungen und auch ein paar neue Fähigkeiten gebracht und es hat Spaß gemacht. Wie es mit dem Blog weiter geht, wenn ich im April auf dem Trail bin weiß ich noch nicht so genau. Vermutlich werde ich den Blog dann temporär zum Hikingblog umfunktionieren.

Mal schauen wie das zweite Jahr Blog wird. 🙂

Zahlen bitte! Jahresrückblick [Kommentar]

Da nun das erste Jahr Buchblog rum ist (ok, eigentlich gibt es den Blog erst seit dem 26.02.2018), dachte ich mir, dass es Zeit für ein paar Zahlen ist.

Das Zusammentragen war sogar für mich ganz interessant, da mir einiges nicht mehr so präsent war. In dem zurückliegenden Jahr ist eine ganze Menge passiert!

In welchem Monat habe ich viel oder wenig gelesen und was habe ich sonst noch so in welchem Monat gemacht?

Dementsprechend habe ich die Jahresübersicht für 2018 angepasst und um ein paar Daten ergänzt.

Zahlen bitte!

BücherSeiten
Januar144.860
Februar207.342
März145.298
April146.457
Mai72.334
Juni114.395
Juli145.665
August41.864
September62.244
Oktober61.684
November52.227
Dezember83.337
Summe12347.707

Im schlechtesten Lesemonat habe ich 1.684 Seiten gelesen (6 Bücher). Im besten Lesemonat habe ich 7.342 Seiten gelesen (20 Bücher). Im Schnitt waren es grob 3.976 Seiten pro Monat und ein Buch hatte im Schnitt 387 Seiten.

1.693 Seiten von 47.707 waren englisch (was weniger ist, als ich dachte)

Das dünnste Buch hatte 66 und das dickste 652 Seiten.

Ist das alles wichtig? Nein eigentlich nicht, ich habe mir am Anfang des Jahres kein Leseziel gesetzt und lesen ist ja auch kein Wettkampf. Ich habe einfach gelesen, wenn ich Zeit hatte und es mir Spaß gemacht hat.

Ich war lediglich neugierig was ich über das Jahr gesehen so gelesen habe.

Jahresrückblick

Der Blog hat im Laufe des Jahres mit einem Windows Server (VPS – Virtual Private Server) begonnen, der mir dann in Kombination mit WordPress zu langsam geworden ist. Ich habe dann auf einen Linux Server VPS gewechselt und aufgrund Angebotes später auf ein anderen Server beim gleichen Anbieter gewechselt, was aber einen weiteren Umzug nach sich gezogen hat. Das bedeutet, dass der Blog in diesem Jahr entstanden und schon 2x umgezogen ist.

Das erklärt auch, dass meine “Leseleistungen” teilweise deutlich geschwankt haben, da ich mir das Wissen erst aneignen musste.

Das Wissen einen Linux Server einzurichten und zu betreiben und zwar mit allem was dazugehört, von Letscrypt Zertifikaten, Backups, WordPress, Mailserver usw.

Das Wissen für den Blog war teilweise bereits vorhanden, wenn auch in kleinerem Umfang. Zusätzlich musste ich mich – wie alle Blogger – kurz nach dem Start des Blogs mit der DSGVO rumschlagen, die aber auch ihr humorvollen Seiten hatte.

Im April habe ich damit begonnen an der Montagsfrage teilzunehmen, im Juni habe ich mit einer Serie von Reiseberichten begonnen, im Juli hat mich der Hikingvirus (oder vielleicht auch der Auszeitvirus) in Form des Buches Der Große Trip – Tausend Meilen durch die Wildnis zu mir selbst erwischt – obwohl ich den Film dazu bereits kannte. In der Folge habe ich diverse Bücher und Blogs zu dem Thema gelesen.

Anschließend habe ich weiter recherchiert und angefangen das Thema theoretisch durchzuspielen (siehe auch hier). Hintergrundberichte geschrieben, Ausrüstung gekauft, testgewandert und irgendwann einen Permit und ein Visum beantragt und beim Arbeitgeber um ein halbes Jahr Auszeit gebeten. Aktuell hat der zu rund 75% zugestimmt aber in Schriftform habe ich noch nichts (die finale Zustimmung steht also noch aus).

Mit dem Interesse für den Pacific Crest Trail (PCT) habe ich auch deutlich mehr Reiseliteratur gelesen, da der Pacific Crest Trail ja nur eine Form der Auszeit oder des Reisens ist.

Im August habe ich mich den Leselaunen angeschlossen.

Zusätzlich sind einige Quartalsrückblicke entstanden:

Der Blog selbst hat in diesem Jahr einen Designwechsel vollzogen. Insgesamt bin ich aber gerade ganz zufrieden so wie es ist. Der Server läuft aktuell <auf Holz kopft> auch ganz rund, nachdem es zwischendurch so einige Performazprobleme bei meinem Provider gab, nachdem ich den Server vorher maximal optimiert hatte.

In den ersten 9 Monaten Blog war knapp 14.000 Besucher hier. Danke dafür, ansonsten wäre der Blog auch ziemlich sinnlos. Damit gehört der Blog natürlich zu den ganz kleinen Fischen.

Insgesamt wäre etwas mehr Feedback bzw. Interaktion auf dem Blog noch schön, aber was will man nach so kurzer Zeit erwarten. 😉

Mit Verlagen hatte ich bisher kaum Kontakt aber einige Autoren habe ich angeschrieben. Das hätte ich aber auch unabhängig vom Blog getan. Einige Autoren sind sehr kommunikativ, andere weniger.

Als Autoren habe ich für mich dieses Jahr ganz besonders entdeckt: Sabine Schulter, Jennifer Armentrout und Johanna Benden. Ich kann die Bücher dieser Autoren absolut empfehlen (nicht alle, aber das seht ihr ja in meinen Rezis).

Wie war euer (Blog)jahr? Was hat sich bei euch so alles getan? Ist bei euch alles so gelaufen wie es sollte oder eher nicht?

Ansonsten wünsche ich euch schon mal einen guten Rutsch und ein schönes, erfolgreiches 2019 und vor allem Gesundheit!

Bilder in WordPress

Mit dem Thema Bilder in WordPress stehe ich nach wie vor noch etwas auf Kriegsfuß. Aber so langsam verstehe ich die Zusammenhänge etwas besser.

Unter “Einstellungen\Medien” lassen sich die Standardeinstellungen für Bilder festlegen. Dort könnt ihr festlegen welche Abmessungen sich hinter den Begriffen klein / mittel / groß in der Mediathek verbergen. Diese Größen werden von WordPress nicht zur Laufzeit erzeugt, sondern bei Ablage des Bildes in der Mediathek in allen genannten Größen abgelegt. Zusätzlich wird auch das Original abgelegt. Wenn ihr in den Posts oder an anderer Stelle individuelle Größen angebt, dann werden diese zur Laufzeit erzeugt (was Performance frisst).

Wenn ihr diese Voreinstellung nachträglich ändert, werden die vorhandenen Bilder in den vorher definierten Größen weder gelöscht, noch werden für die nun anderen Auflösungen neue Bilder erzeugt. Nur für anschließend in der Mediathek hinzugefügte Bilder erfolgt die Erzeugung mit den neuen Einstellungen.

Um diese Problem anzugehen kann man das Plugin Regenerate Thumbnails nutzen.

Ob ihr die vordefinierten Größen verwendet oder nicht macht einen Unterschied speziell bei externer Verwendung. Wenn man als vordefinierte Größe z.B. 300 Pixel nutzt, dann wird z.B. blogslovin auch nur diese Auflösung verwendet. Einschränkend muss ich noch erwähnen, dass das Ergebnis auch noch unterschiedlich aussieht je nachdem mit welchem Plugin ihr eure Beiträge auf den sozialen Medien teilt (einige nutzen z.B. automatisch eine bestimmte vordefinierte Bildgröße von WordPress). Da bei externer Verwendung die Bilder aber teilweise größer angezeigt werden (z.B. bei Blogslovin), kann das ziemlich hässlich aussehen, wenn die Bilder nur eine Auflösung von 250 oder 300 Pixel haben.

Follower Benachrichtungen per Mail oder per Plugin und Galerien

Per Jetpack oder per Plugin Email Subscribers werden nach Veröffentlichung automatisch Mails verschickt. Das Verhalten bzgl. der Bilder kann aber durchaus abweichen von der Darstellung auf der Webseite. WordPress.com /Jetpack hat kürzlich auf Basis eines Tickets von mir nachgebessert). Laut den letzten Tests werden individuelle Größen jetzt auch bei den Mails an Follower korrekt dargestellt

Galerien sind stand heute gerade in Follower Mails sehr problematisch. Entweder werden die Bilder überhaupt nicht dargestellt oder in der falschen Größe. der Jetpack Support arbeitet an dem Thema, hat aber aktuell keine Lösung dafür. Somit kann ich Galerien aktuell nicht guten Gewissens empfehlen, wenn ihr Möglichkeiten zum Folgen anbietet (direkt auf wordpress.com gehostete Blogs mögen anders funktionieren und das Problem nicht haben).

Generell müsst ihr euch die Frage stellen, ob ihr an die Follower überhaupt Mails mit allen Bildern versenden möchtet, oder ob ihr lieber möchtet, dass nur ein kurzer “Auszug” in der Mail erscheint. Denn eigentlich wollt ihr ja Leute auf den Blog locken und hofft, dass diese mehr als nur den einen Beitrag lesen.

Die Einstellung “Auszug” hat noch einen weiteren Effekt: Die Beiträge lassen sch extern nicht mehr vollständig anzapfen (Beispiel Blogslovin). Im Extremfall bekommt ihr die Besucher von dort nie auf eurer Homepage zu sehen.

Beides könnt ihr über “Einstellungen\Lesen\Zeige im Newsfeed” beeinflussen. Wenn man Mails mit dem vollständigen Post an Follower verschickt und gerade einen Post mit Galerie erstellen möchte, könnt ihr auf dem Weg temporär auf Auszug umstellen und somit dafür sorgen, dass kein hässliches Bilderchaos per Mail verschickt wird.

Der Nachteil bei der Variante ist: Ihr müsst vor jedem Post daran denken die richtige Einstellung für den Feed zu setzen.

Beispiel: Im Monatspost listet ihr alle Büchern in Form einer Galerie auf und versendet den Post per Mail (Einstellung: Kurzfassung). Ihr verschickt einen einzelnen Post bei dem ihr in der Mail ein Bild mitsenden möchtet (Einstellung ganzer Text).

Je nach Mailversandaddon ist das Verhalten beim Mailversand übrigens anders. Beispielsweise werden Kommentare, die per Simple Pull Quote erstellt wurden per Jetpack (Anzeige über gesamte Breite)  anders dargestellt als im Post (anzeige rechts) und per Email Subscribers (keine Anzeige) wieder anders…

DSGVO Stilblüten

Nachdem wir Blogger ja alle mit der DSGVO bereits genügend Arbeit hatten und uns oftmals trotzdem noch in einer Grauzone bewegen (ich sage nur Cookies, Gravatar, Like Button usw.) anbei etwas Spaß zu dem Thema.

DSGVO ist, wenn du plötzlich ohne eigenes Zutun aus sämtlichen Newsletter fliegst, was Dir vorher trotz eigenem Zutun nicht gelungen ist

Wir spielen gerade ein neues Trinkspiel:

Immer wenn ne E-Mail kommt mit Hinweisen zu aktualisierten Datenschutzhinweisen muss man nen Schnaps trinken

Kann mich um 18:30 jemand abholen und nach Hause tragen?

Weniger lustig: Die ersten Abmahnungen gibt es zumindest im Unternehmensumfeld auch schon.

Habt ihr die DSGVO bisher unbeschadet überstanden? 😉

 

1 2